• Willkommen bei CCN

    Als Teil der Service-Bund-Familie bieten wir IT-Kompetenz im Lebensmittelgroßhandel.

    »
  • Unsere Services

    Wir bieten IT-Infrastrukturlösungen, Hosting-Services sowie Entwicklung und Unterstützung bei der Einführung von Softwarelösungen.

    »
  • Gemeinsam mehr erreichen

    Im Online-Support finden Sie unsere Fernwartung, unser interaktives Kundenportal, das CCN-Forum und unsere Support-Hotlines.

    »

Computer-Centrum Nord

Spezialist für IT-Lösungen im Lebensmittelgroßhandel

Wir sehen unseren Erfolg im Erfolg des Service-Bund

Wir sind stolz darauf, den Mitgliedern des Service-Bund ein umfassendes Leistungspaket bieten zu können.

Mit der kontinuierlichen und konsequenten Erweiterung unserer Kompetenzen garantieren wir höchste Servicequalität. Rund um die Uhr unterstützen wir Ihre IT und gewährleisten einen reibungslosen Ablauf Ihres Kerngeschäfts. Unsere Dienstleistungen sind dabei stets individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Warum CCN

  1. Ganzheitliche und dauerhafte Informations- und IT-Sicherheit
  2. Einbeziehung technischer, organisatorischer und rechtlicher Aspekte
  3. Geschäftsprozesse des Kunden als Ausgangsbasis
  4. Anwendungsentwicklung und individualisierte Softwareanpassungen
  5. Objektivität und Produktunabhängigkeit
  6. Hoher Qualitätsanspruch und Idealismus

IT-Projekte tragen einen essenziellen Teil zum Erfolg einer Großhandlung bei. Durch intensiven Austausch stellen wir sicher, dass individuelle Anforderungen optimal erfüllt werden.

Wir arbeiten konsequent daran, den bestmöglichen Service zu bieten. 

Dank der vieljährigen Erfahrung im Bereich der IT für den Lebensmittelgroßhandel können wir zukunftsorientiert beraten und begleiten bei Projekten aller Art, um gemeinsam das beste Ergebnis zu erzielen.

News von Service-Bund und CCN

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) verlässt immer mehr den Bereich der Fiktion und wird zur Realität. Die Digitale Transformation hat die Auswirkungen für Unternehmen bereits aufgezeigt, die sich nicht an das sich konstant verändernde Umfeld anpassen. Die nächste große Herausforderung wird sein, die neuen Voraussetzungen und Möglichkeiten künstlicher Intelligenz in das eigene Business-Modell zu integrieren. Denn schon jetzt helfen digitale Assistenten wie Siri und Alexa Online-Werbung gezielt zu platzieren, medizinische Diagnosen zu liefern, HR-Spezialisten Bewerbungen zu beurteilen und viele weitere Prozesse zu verbessern.Bei all dem Hype um die "KI" laufen Unternehmen Gefahr, viel Geld und Zeit in die falschen Projekte zu stecken. Die folgenden Punkte können bei der Transformation unterstützen.Orientierung an Ergebnissen, die erreicht werden sollenModernisierung der IT-UmgebungVernetzung der eingesetzten Technologien und Beseitigung von "Data Silos"Etablierung eines Change Managements (Veränderungsmanagement)Vorbereitung der Mitarbeiter/innen auf neue RollenSystematische Planung, Steuerung und Kontrolle von Innovationen (Innovationsmanagement)    "KI kann einen Effekt auf die Gesellschaft haben wie damals Elektrizität" (Andrew Ng)    QuellenJack Berkowit - Catch the rabbit: Prepare your business for AI (www.economictimes.indiatimes.com August 2017) mehr über die digitale transformation

CCN auf dem Jahreskongress 2017 des mbuf

Das Microsoft Business User Forum e.V. (mbuf) ist die weltweit einzige unabhängige Anwendergemeinschaft auf Entscheiderlevel, die strategisch und businessorientiert mit Microsoft im Dialog steht, um die Microsoft-Plattform für den professionellen Einsatz zu optimieren, Microsoft für die Anforderungen großer Unternehmen zu sensibilisieren und eine Optimierung der Softwareprodukte und Services zu erwirken.Auch in diesem Jahr hat CCN wieder am Jahreskongress des mbuf am 15. und 16. Mai in Stuttgart teilgenommen, um sich als Mitglied mit anderen Microsoft-Anwenderunternehmen zu vernetzen und spannende Vorträge „aus der Praxis für die Praxis“ zu besuchen. "Viele reden über Microsoft. Wir reden mit Microsoft." Derzeit befindet  sich die IT in vielen Unternehmen in einem rasanten Wandel, der nicht nur technologischer Natur ist, sondern  - durch den Technologiewandel getrieben -  auch die Unternehmensorganisation und die Prozesse betrifft. „Wir haben wieder viele Informationen, Anregungen und Impulse mitgenommen“ zieht Daniela Neese Resümee über die 2 Tage. Mittels der Arbeitsgruppen konnte CCN weitere Kontakte zu anderen mbuf-Mitgliedsunternehmen für die Service-Bund-Gruppe knüpfen.Wir werden auch im nächsten Jahr wieder für Sie dabei sein.Mehr Informationen zum mbuf erhalten Sie unter www.mbuf.de.

CCN besucht die CeBIT 2017

3.000 Aussteller, 200.000 Teilnehmer, über 200 Sprecher und über 2.000 Stunden Vorträge - Die CeBIT macht die digitale Transformation in ihrer Gesamtheit erlebbar.Die CeBIT fand vom 20. bis 24. März in Hannover statt. Ein CCN-Team besuchte die Technologie-Messe, sprach mit Ausstellern und informierte sich über die Topthemen der CeBIT 2017.      5GEin neuer Mobilfunkstandard soll der Industrie völlig neue Möglichkeiten eröffnen.     Artificial IntelligenceDigitale Anwendungen werden immer komplexer. Die AI - die künstliche Intelligenz - deutete auf der CeBIT grenzenloses Potenzial an.     CloudDie CeBIT 2017 gab einen weltweit einzigartigen Überblick über die Chancen der Cloud.     Cyber SecurityDie beeindruckende Bandbreite an Business-Lösungen zum Thema Cyber Security zeigt Lösungen auf, die umfassenden Schutz bieten.     DronesDrohnen sind heute schon in unterschiedlichen Bereichen zu finden: z. B. Landwirtschaft, Logistik und Unglücksstellen.     Internet of Things50 Mrd. Geräte werden bis 2020 vernetzt sein.     Startups"Where Startups meet Grownups" - Unter diesem Motto fand auf der CeBIT ein reger Austausch statt.     Virtual RealityVirtual Reality (sowie Augmented Reality) wird eine goldene Zukunft vorausgesagt.     Mehr über digitalisierung mehr über internet of things Mehr Informationen zur CeBIT erhalten Sie unter www.cebit.de.

Digital Workplace - Digitales Arbeiten

Digitale Arbeitsräume vereinfachen den Austausch und die Organisation von Projekten. Flexible und digitalisierte Arbeitskonzepte werden das Arbeiten verändern. Die Zukunft gehört einem Umfeld, das dabei Beruf und Privatleben verbindet: Ein Social Intranet kann dabei unterstützen und ist ein zentrales Element eines Digital Workplace. In diesem hochvernetzten, zentralen Digital Workplace werden sämtliche Interaktionen und geschäftsrelevante Daten zusammengeführt. Um messbaren Erfolg zu garantieren, werden an ein Social Intranet und den Digital Workplace jedoch hohe Anforderungen gestellt.       Prozesse, Personalisierung, Kommunikation, Kollaboration, Social Networking: Social Intranet Schnelle und effiziente Kommunikation: Ein Social Intranet bietet vielseitige Kommunikationsmöglichkeiten. Flexibilität: Was passiert im Unternehmen? Wann ist mein nächster Termin? Und wer ist Ansprechpartner/in für das Thema XY? Das alles erfahren Sie im Social Intranet - von überall und zu jeder beliebigen Uhrzeit. Stetiger Wissensaustausch: Mit dem Social Intranet entwickeln Mitarbeiter/innen gemeinsam Ideen und erhalten bei Problemen schnell eine Lösung vom zuständigen Experten. Zufriedene Mitarbeiter: Direkte Beteiligung an Abstimmungsprozessen, hohe Transparenz und Informationen dann erhalten, wenn sie wirklich benötigt werden – das stellt Mitarbeiter zufrieden. Vernetzung von Arbeitsbereichen: Vernetzung ist das Stichwort der Industrie 4.0 und aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken.       "Die von jedem selbst gesteuerte und verantwortete Kommunikation wird zur zentralen Ressource für den Unternehmenserfolg"        Quellen[SCM] und united planet - Studie 2017: Digitales Arbeiten im 21. Jahrhundert (www.scmonline.de; www.unitedplanet.com)    Mehr über Die Digitalisierung

Digitalisierung in fünf Schritten

Der digitale Transformationsprozess ist von mehreren Erfolgsfaktoren abhängig, die im konsequenten Zusammenspiel ein Unternehmen befähigen, die Potenziale der Digitalisierung optimal zu nutzen. Im Folgenden sind diese Erfolgsfaktoren in fünf wesentlichen Aspekten zusammengefasst.      1. Kundenorientierung Nur ein Unternehmen, das in der Lage ist, seine Kunden zu verstehen und dementsprechend zu bedienen, wird sie nachhaltig binden können. Damit dies gelingt, müssen Unternehmen ihren Kunden zuhören und mit ihnen interagieren – bspw. über interaktive Kanäle wie Soziale Medien, Kommentare und Likes, Rückmeldungen auf Umfragen, etc. Dahinter verbirgt sich der Ansatz der kundenorientierten Produktentwicklung. Die Rolle des „Zuhörers“ stellt für einige Unternehmen eine Erweiterung der Kernkompetenzen dar, die im Rahmen der Digitalisierung jedoch unerlässlich ist. 2. Flexibilität Schlanke Strukturen, schnelle Entwicklungszyklen und skalierbare Ressourcen sind wichtige Bestandteile einer agilen Unternehmensorganisation, die ein Unternehmen benötigt, um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können.Die Firma Nokia bekam die Auswirkungen einer nicht anpassungsfähigen Organisation und der digitalen Transformation deutlich zu spüren. Der ehemalige Marktführer der Handyindustrie hatte die rasante Entwicklung des Marktes hin zum Smartphone verschlafen, sodass eine zeitnahe Reaktion aufgrund mangelnder Ressourcen und fehlenden Know-Hows nicht möglich war: Es fehlte die Flexibilität. Das Prinzip der Flexibilität gilt auch für die technologische Ausstattung. Die ad-hoc-Skalierbarkeit von Cloud-Lösungen kann entscheidende Spielräume verschaffen.           3. Digitales Denken Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, eine große Menge an Daten zu erhalten. Analysetools wie Omniture, Webtrekk oder Google Analytics bieten eine Reihe von Möglichkeiten. Dabei ist entscheidend, wie die Daten gedeutet werden und welche Daten für den Geschäftserfolg relevant sind. Deswegen sind Unternehmen gezwungen, die für sie wichtigen Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators, KPIs) zu identifizieren. Mithilfe der KPIs kann die Relevanz der Daten richtig eingeordnet werden. So wird die Gefahr verringert, in großen Datenmassen wichtige Veränderungen zu übersehen.  4. Stabilität Digitalisierung heißt für ein Unternehmen nicht, dass es sein Kerngeschäft leichtfertig aufgeben soll. Vielmehr soll das Kerngeschäft durch die Optimierung und Digitalisierung der Prozesse zu maximaler Effizienz gebracht werden. Digitalisierung fordert aber auch eine kluge Geschäftsfelderweiterung und eine sukzessive Veränderung des Kerngeschäfts.Konzerne wie bspw. SAP meistern die Balance zwischen Agilität und Stabilität bereits erfolgreich und zeigen, wie Unternehmen aus einem stabilen Kerngeschäft heraus flexibel auf Veränderungen reagieren können.           5. Innovation Möglichkeiten, um die eigenen Produkte und Dienstleistungen mit neuen Entwicklungen zu verbessern, sind, bestehende Modelle zu adaptieren, die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu erweitern oder völlig neue zu kreieren. Jedoch lässt sich Innovation nur schwer planen, ist gleichzeitig für die Entwicklung eines Unternehmens aber entscheidend.  Erfolgreiche Innovationen beginnen bei der Unternehmenskultur, denn ohne eine Kultur des erlaubten Scheiterns kann es keine Innovation geben. Eine Lösung stellt die sogenannte risikominimierte Risikobereitschaft der Unternehmen dar, die einen Raum für Neuentwicklungen und finanzielle Verluste, begrenzt auf ein für das Unternehmen ungefährliches Maß, zur Verfügung stellt.  QuellenChristoph Baumeister - Digitale Disruption als Chance (www.e-commerce-magazin.de/digitale-disruption-als-chance März 2017)      Mehr über Digitalisierung mehr über digitales arbeiten

Digitale Reife in Unternehmen

Alles wird digital, alles wird zu Daten. Daten sind das Produkt der Digitalisierung. Schon jetzt verdoppeln sich die Datenmengen ungefähr alle zwei Jahre. Industrie 4.0 ist nach Social Media eine der nächsten treibenden Kräfte. Der kompetente Umgang mit Daten wird für Unternehmen immer mehr zu einem kritischen Wettbewerbsfaktor.Studien zeigten auf, dass die große Mehrzahl aller betrieblichen Entscheidungen ohne ausreichende Datengrundlage getroffen werden. Obwohl die Daten vielfach vorliegen, werden diese nicht konsequent in den Entscheidungsprozess miteinbezogen. Dabei ist ein notwendiger Erfolgsfaktor für eine datengetriebene Organisation, dass Entscheider Daten nutzen. Wenn Daten als wichtiges Gut angesehen und wertgeschätzt werden, rücken Daten auch zunehmend in den Fokus der Mitarbeiter. Auf diese Weise erfolgt eine Sensibilisierung für neue Geschäftsmodelle und Chancen im Markt. "Warum nicht den Kunden ausgewählte Daten zur Verfügung stellen, um so ein analoges Produkt mit einer digitalen Komponente abzurunden?" "Warum nicht die eigenen Daten mit Partnern zusammenführen, um neue Möglichkeiten und Chancen auszuloten?" Wer heute den ersten Schritt macht und Daten und Analysen in den betrieblichen Alltag integriert, denkt morgen in Richtung Big Data und Echtzeit, übermorgen möglicherweise in Richtung maschinellem Lernen und Digitaler Disruption. Mehr Über Big Data Mehr über Digitalisierung

Getreu dem Motto „We are Family“ sind wir der IT-Dienstleister für den Service-Bund. Im Team arbeiten wir intensiv zusammen, um stets im höchstmöglichen Maß auf die Bedürfnisse und spezifischen Anforderungen der Service-Bund Mitglieder eingehen zu können.

Motiviert und mit innovativer Herangehensweise wollen wir für Sie alle relevanten Facetten der IT abdecken und dafür Sorge tragen, dass Sie auf gegenwärtige Aufgaben und zukünftige Schwierigkeiten stets optimal vorbereitet sind.

Mit Begeisterung für den Service-Bund

CCN ist Spezialist für IT-Lösungen im Lebensmittelgroßhandel. Als Tochterunternehmen des Service-Bund, einem der Top 3 im Lebensmittel-Zustellgroßhandel in Deutschland, haben wir mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet.

CCN versteht sich als Team mit der Kompetenz für IT innerhalb der Gemeinschaft des Service-Bund.

Wir unterstützen die Service-Bund Bundeszentrale, Service-Bund National und die Service-Bund Großhandlungen bei IT-Projekten jeder Art. Zusammen mit Partnern oder auf eigene Erfahrung zurückgreifend entwickeln und betreuen wir Lösungen für die IT.

Mehr Über den Service-Bund

Wir betreuen über 30 Service-Bund Großhandlungen

Professionelle Gastlichkeit braucht verlässliche IT. Deutschlandweit vertrauen über 30 Großhandlungen auf unser Know-How.

Warum können bestimmte IT-Dienstleistungen nicht so einfach beziehbar sein wie Strom aus der Steckdose? 

Erfahren Sie mehr über den Megatrend Cloud-Computing. Nutzen Sie die Chancen, die die Cloud ermöglicht, und informieren Sie sich rechtzeitig über den besten Umgang mit möglichen Risiken!

Mehr Lesen

Das CCN-Team zeichnet sich durch hohe fachliche und menschliche Kompetenz aus.

Besonders freut uns der Generationenmix bei gleichzeitig großartiger Arbeitsatmosphäre: Wir profitieren von der Erfahrung langjähriger Mitarbeiter/-innen und lernen von Auszubildenden und Studierenden diverser Programme.

Wir möchten einen Arbeitsplatz bieten, an dem unser Team sich wohlfühlt. Indem wir flache Hierarchien pflegen und Freiräume für Eigeninitiative und Kreativität schaffen, unterstützen wir ganzheitliches, unternehmerisches Handeln.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: